Willkommen bei "pia nola" - Neue und gebrauchte Klaviere und Flügel 40 km südlich von Hamburg.

 

25 Jahre pia nola KLAVIERE & FLÜGEL

pia nola gibt es jetzt bereits seit über 25 Jahren

 

SEIT 1985

 

 

 

 

Thomas Buck Klavierstimmer und -techniker, Restaurator   Thomas Buck Klavierstimmer und -techniker, Restaurator

 Werkstatt pia nola KLAVIERE & FLÜGEL in Hanstedt 1985

Hier fing alles an...

pia nola Werkstatt in Hanstedt

 

 

Zitat aus IHK-Magazin UNSERE WIRTSCHAFT Ausgabe März 2010:

25 Jahre pia nola, Klaviere und Flügel, Schätzendorf
Mit Gehör zum richtigen Klang
Wer wissen möchte, wie sensibel Klaviere, Flügel und Cembalos
sind, der fragt am besten ,pia nola’-Inhaber Thomas Buck, den Spezialisten im Landkreis Harburg. „Ein Klavier verdient besondere Aufmerksamkeit und ist wartungsintensiv. Mindestens einmal im Jahr muss es gestimmt oder anderweitig gepflegt werden. Allein die Luftfeuchtigkeit im normalen Wohnraum sorgt für eine Verstimmung“, weiß der Klavierstimmer, -techniker und Restaurator.
Thomas Buck machte sich vor 25 Jahren selbstständig. Noch während seines Musikstudiums zum Diplom-Instrumentallehrer gibt er regelmäßig Gitarrenunterricht im Klassenraum einer alten Dorfschule. Auf einem angemieteten Dachboden setzt er Mechaniken und Klaviaturen instand. Er stimmt Klaviere für Freunde und Bekannte, mit wachsender Fertigkeit bietet er sein Können Jedermann an. Während des Studiums bildet er vor allem sein musikalisches Gehör aus. Kenntnisse zu Klavierbau und -restauration erwirbt er autodidaktisch, mit deutscher und vorwiegend amerikanischer Fachliteratur.
Fortan arbeitet Buck als Klavierstimmer, zunächst im Praktikum und bald darauf als Freiberufler für den Hamburger Klavierfachhandel.
Zu Beginn der 90er-Jahre eröffnet er seine Werkstatt in Hanstedt. Hier restauriert, repariert und verkauft er Tasteninstrumente. 1996 mietet er einen zusätzlichen Ausstellungs- und Verkaufsraum in Schätzendorf. Optisch ein Mittelpunkt hier ist das historische Pianola. Dies gibt durch Lochstreifen aus Papier vorgefertigte Musikstücke durch Pedalantrieb wieder.
Kunden aus ganz Deutschland und dem Ausland treffen über Mundpropaganda und das Internet auf ‚pia nola’. Auf diesem Wege erhält der 53-Jährige auch die restaurierungsbedürftigen Liebhaberstücke. Seit Jahrzehnten besteht eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Klavierlehrern und Musikschulen. Für Thomas Buck, Vater von drei Töchtern, ist es selbstverständlich, dieses Miteinander weiterhin intensiv zu pflegen: Neben der Freude daran bringt es schließlich auch den einen oder anderen Neukunden.sgt

Oder lesen Sie das Firmenportrait zur Würdigung des 25jährigen Jubiläums im IHK-Magazin: